FestgeldkontoDie aktuell sehr niedrigen Zinsen auf einem Festgeldkonto sind vor allem immer noch als Nachwirkungen der Finanzkrise, die nach dem Zusammenbruch der Investmentbank Lehman Brothers begann, zu sehen. Seit diesem Zeitpunkt sind in fast allen Staaten dieser Welt die Leitzinsen stark gesunken und befinden sich auch jetzt noch auf einem historisch niedrigen Niveau. Dementsprechend sollten Privatanleger, die nach einer langfristigen Anlagemöglichkeit auf Alternativen zurückgreifen, da eine Anlage in Form von Festgeld keinerlei spürbare Vorteile bietet. Wem ein Investment in Staatsanleihen, ETF’s und andere moderne Finanzprodukte zu unsicher ist, dem bleibt in diesen Zeiten nur die Möglichkeit, sein Geld auf einem Festgeldkonto zu parken. Teilweise bieten einige Banken auf Tagesgeldkonten eine bessere Verzinsung, als auf Festgeldkonten, weshalb dies die einzige vertretbare Anlagemöglichkeit abseits den Börsen wäre. Sollten sich die guten Nachrichten der letzten Wochen und Monate allerdings bestätigen, so kann man davon ausgehen, dass auch die Leitzinsen in der nächsten Zeit steigen werden. Ist dies der Fall, so wird sich dies auch positiv auf die Zinssätze von Festgeldkonten auswirken, sodass das Festgeldkonto als Geldanlage wieder deutlich an Attraktivität gewinnen wird. Außerdem muss man als Verbraucher keine Angst davor haben, etwas zu verpassen, denn wenn das Vermögen sicher auf einem Festgeldkonto gelagert ist, kann man zu jeder Zeit ein Festgeldkonto eröffnen.

Vergleichen Sie jetzt und sichern Sie sich Top-Zinskonditionen mit einem Festgeldkonto!

Wer in der heutigen Zeit nach einer sicheren Form der Geldanlage sucht, der sucht in der Regel zuerst nach einem Tages- und Festgeldkonto, welche vor der Finanzkrise im Jahr 2008 exzellente Zinsen und gute Anlagemöglichkeiten boten. Jedoch ist die Nachfrage nach Festgeldkonten nach der Finanzkrise sehr stark gesunken, da die angebotenen Zinssätze kaum noch mit Tagesgeldkonten mithalten können. Dementsprechend ist es besonders unattraktiv ein Festgeldkonto zur langfristigen Geldanlage auszuwählen, da man weder von guten Zinsen, noch von flexiblen Verwendungsmöglichkeiten profitieren kann.

Doch auch wer nicht mehr warten möchte, der sollte darauf achten, dass er für sein Festgeldkonto eine möglichst kurze Laufzeit ausgewählt hat, denn sollten die Zinsen während der Laufzeit steigen, so profitiert man davon nur wenig, da ein fester Zinssatz vereinbart wurde. Empfehlenswert wären in diesem Fall Geldanlagen, die eine Dauer von 3 Monaten nicht überschreiten, da man so auf das aktuelle Marktgeschehen reagieren kann und beispielsweise bei guten Zinssätzen auf eine längere Laufzeit umsteigen kann.

Unabhängig von den aktuellen Geschehnissen an den Börsen dieser Welt, bietet ein Festgeldkonto aber eine gute Möglichkeit, für einen nachhaltigen und sicheren Vermögensaufbau. Benötigt man das angelegte Geld nach Ende der Laufzeit nicht, so wird dies nämlich inklusive der Zinsen wieder angelegt und man profitiert in voller Höhe vom Effekt des Zinseszins. Vielleicht ist die aktuelle Zeit, in der sich viele Anleger auf das wesentliche besinnen auch der richtige Zeitpunkt, sich über eine sichere und effektive Variante des Vermögensaufbaus zu informieren, bei der das Festgeld nicht außer Acht gelassen werden sollte. Verfolgt man die historische Entwicklung der Zinssätze, so lässt sich erwarten, dass bereits in ein bis zwei Jahren ein Zinsniveau erreicht wird, was in etwa dem vor der Finanzkrise im Jahr 2008 entspricht.