Lexikon KFZ-Versicherung - Versicherungsbeginn/Versicherungsende

Lexikon KFZ-Versicherung: Versicherungsbeginn/Versicherungsende

KFZ-Versicherung

Versicherungsbeginn/Versicherungsende

Jeder, der ein Fahrzeug neu erwirbt, sei es ein gebrauchtes oder ein neues Fahrzeug, muss dieses, um im Straßenverkehr zugelassen zu werden, auf seinen Namen anmelden. Hierzu sind einige Formalitäten unabkömmlich. Eine davon ist die KFZ-Versicherung. Früher gab es von den Versicherungen eine sogenannte Doppelkarte. Diese wurde bereits 2008 gegen eine Versicherungsbestätigungsnummer, die eine Zahlen-, Buchstabenkombination aus sieben Ziffern, enthält, eingetauscht.

Die Versicherungen unterscheiden bei den KFZ-Haftpflichtversicherungen drei Kategorien von Versicherungsbeginn. Zum einen ist hier der formelle Versicherungsbeginn und zum anderen gibt es den technischen und den materiellenVersicherungsbeginn.

Der formelle Versicherungsbeginn beinhaltet den Zeitpunkt, zu dem der Antragsteller bei der Versicherung den Vertrag mit dem Unternehmen abgeschlossen hat. Mit dieser Annahme erlischt die vorläufige Deckung und der eigentliche Vertrag beginnt, mit allen Rechten und Pflichten für beide Seiten. Als technischer Versicherungsbeginn wird der Zeitpunkt genommen, wann der im Versicherungsvertrag fest vereinbarte Beginn des Versicherungsschutzes eingetragen wurde. Viele Versicherungen sind dazu übergegangen, für diesen Zeitpunkt als Datum: „Ab Tag der Zulassung“ einzutragen. Der tatsächliche Versicherungsschutz beginnt erst mit der Bezahlung von der ersten Versicherungsprämie. Das ist dann der sogenannte materielle Versicherungsbeginn.

Generell kann man aber sagen, dass mit Einlösen eines Versicherungsscheines oder auch einer sogenannten vorläufigen Deckungszusage das Fahrzeug versichert ist. Sollte es noch vor der ersten Prämienzahlung zu einem Schadensfall kommen, ist die Versicherung dazu verpflichtet, diesen zu übernehmen.

Eine KFZ-Versicherung endet nicht automatisch, auch wenn sie immer für ein Jahr abgeschlossen wird, sie läuft stillschweigend weiter. Es steht jedoch jedem Versicherungsnehmer frei, bis zum 30.11. des Jahres die Versicherung ohne Begründung zu kündigen. Dann endet der Vertrag zum 31.12. Wird das Fahrzeug verkauft oder verschrottet, muss man dies der Versicherung angeben. Auch dann endet die Versicherung automatisch. Das kann aber nur schriftlich durchgeführt werden. Im Falle eines Unfalls kann die Versicherung nur bei vorsätzlich vorschrifts- und gesetzwidrigem Verhalten die KFZ-Versicherung kündigen. Sollte es zu einem Versicherungsfall kommen, können beide Seiten den Vertrag kündigen, innerhalb einer Frist von 4 Wochen.



Um eine günstige KFZ-Versicherung zu finden können Sie kostenlos und unverbindlich einen der nachfolgenden Tarifrechner für die jeweilige KFZ-Versicherung benutzen:

KFZ-Versicherung - LKW-Versicherung - Wohnmobilversicherung - Krafträderversicherung




zurück

























































BU Rechner Zahnzusatzversicherung Riester-Rente Krafträder-Versicherung KFZ-Versicherung LKW-Versicherung
Gewerbeversicherung Berufsunfähigkeit Versicherung KFZ-Versicherung Private Krankenversicherung Wohnmobilversicherung Motorradversicherung